Unser Plan für die nächste Afrikareise

Unser Plan für die nächste Afrikareise

Unsere geplante Reiseroute für den kommenden afrikanischen Sommer zeigt grundsätzlich wieder in den Süden. Ein paar Tage vor Abflug ist noch nicht klar, ob das Visum für Angola klappt. Es wäre schade, wenn nicht. Wir planen unsere Afrikareise in Port Elizabeth zu beenden. Falls uns irgendjemand noch in Afrika besuchen möchte, würden wir uns sehr freuen, es wäre die letzte Chance. Freuen würden wir uns auch, wenn sich unsere Freunde in Afrika melden, die Globi mal in ihrem Garten sehen möchten. Also kommt vorbei und mailt uns!

2017-10-21T13:11:29+00:00 21. Oktober, 2017|Afrika, Routen, Routenkarten|

12 Kommentare

  1. Dölf Sturm 6. November 2017 um 20:19 Uhr

    Hoi zäme

    Super Reise wo Ihr mached und au d Arbet mit de Videos gfallt mer!

    Allerdings 1 chlini Anmerkung hett ich!
    D Komentär sind so fascht ime „Lehrerton“ ghalte! Ja klar so dass mer alles ganz genau verstaht! Isch sicher en guete Grund defür. Aber so en richtig flüssige Plauderton würdi mir grad so guet gfalle !

    D Videos uf em Youtube Kanal dure nummeriere wär vielicht na en Idee so wäge de Chronologie! 🙂

    Aber suscht alles OK

    Grüessli vo eim vo de Fans!

    Dölf

  2. Frieda 6. November 2017 um 21:54 Uhr

    Liebe Gabi und Peter,
    ich wünsche Euch einen weiteren erlebnisreichen und eindrücklichen afrikanischen Sommer. Und freue mich auf die Filme, Bilder und Episoden. Ihr gebt mir damit Einblicke in Teile der Welt, die ich selber nie sehen werde. – Ganz herzlichen Dank, und alles Glück dieser Welt am Wegrand 🙂

  3. Peter Strub 7. November 2017 um 14:34 Uhr

    Hallo Ihr Zwei, Respekt, wie Ihr durch Afrika Euch durchschlängelt. Ihr habt ja gar kein Heimweh nach der jetzt bald kalten u. schneereichen Schweiz. Ich wünsche Euch weiterhin viel Spass u. meldet Euch bald wieder. Am 17. u. 18. 11. ist jetzt die Hochzeit von Kerstin u. Jochen. Ich freue mich sehr, dass sie endlich die Sache legalisieren. GlG. Inge

  4. Peter Strub 8. November 2017 um 16:57 Uhr

    Wir wünschen Kestin und Jochen viel Glück aus Afrika
    Gabi&Peter

  5. Peter Strub 8. November 2017 um 16:59 Uhr

    liebe Frieda
    lieben Dank für die Wünsche, wir werden alles Möglich machen, damit du mindestens mit uns den Teil der Welt auch erleben kannst.

  6. Peter Strub 8. November 2017 um 17:08 Uhr

    Salut Dölf
    besten Dank für deinen Feedback. Am Lehrerton werden wir auf jedenfall arbeiten. Youtube solltest du nach Alter sortieren können, dann sollte das funktionieren.
    Gruss aus Afrika
    Gabi&Peter

  7. Ewald 13. November 2017 um 22:32 Uhr

    Hallo Ihr zwei!
    Super Reise, de Ihr beide da wieder plant! Ich freue mich schon sehr durch Eure unterhaltsamen Filme etwas davon in das heimische Wohnzimmer zu erhalten.
    Ihr schreibt, “ Falls uns irgendjemand noch in Afrika besuchen möchte, würden wir uns sehr freuen, es wäre die letzte Chance.“ Wollt Ihr aufhören??? Besuchen könne wir Euch noch nicht, wir sind noch in der Planungsphase für so ein tolles Mobil. Das wir reisefertig sind, wird bei uns noch mindestens 24 Monate dauern….. Ich wünsche Euch traumhafte Tage!

  8. Peter Strub 14. November 2017 um 14:26 Uhr

    Hallo Ewald,
    Nein, wir wollen nicht aufhören nur den Kontinent wechseln. 😉 Die Planungsphase ist eine ganz tolle Zeit geniesst es, danach wird es dann noch toller!
    lgGabi&Peter

  9. Ewald 26. November 2017 um 10:10 Uhr

    Das freut uns sehr,sind wir doch begeisterte Leser Eurer Reiseinfos! Eine Frage treibt mich die letzten Tage um: Was ist mit den Dieselqualitäten in vielen fernen Resisezielen? Euro3 Motor bzw älteres Modell an Basisfahrzeug? Wie übersteht Globi die Qualitätsunterschiede beim Diesel in den unterschiedlichsten Regionen?

  10. Peter Strub 26. November 2017 um 10:35 Uhr

    Zurzeit haben wir schlechte Dieselqualität mit vermutlich deutlich über 1000ppm (Schwefel). Das Problem ist auch das Gepansche mit Wasser, aber wir hatten bis dato Glück. Bei grösserem Schwefelgehalt raucht Globi schwärzer und die Leistung geht leicht zurück, das jedenfalls die Aussage von MAN Pinetown. Wir freuen uns aber wieder auf den Diesel in Namibia (50ppm).

  11. Ewald 29. November 2017 um 11:23 Uhr

    Hallo Ihr zwei, Das hört sich ja gut an!
    Für uns stellt sich die Frage, welches Basisfahrzeug wird gewählt, da auch wir Touren sowohl in die Skandinavischen Regionen , sowie auch östlich in Richtung Mongolei aber ganz sicher auch Afrika und gerne dann noch Amerika ( Nord und Süd), Kanada und Alaska ins Auge gefasst haben. Da ist uns jede echte vor -Ort Information sehr wichtig.
    Aber wenn Globi „nur“ etwas mehr raucht und euch eine Leistungsminderung nicht so gravierend aufgefallen ist, könnten wir ja doch bei einem aktuelleren Modell eines MAN als Basisfahrzeug bleiben. Als Alternative kommt sonst noch der in Sachen Dieselqualität sehr problemlose MAN KAT1 A1 in Frage…. Was ist denn mit den Öl-wechsel-Intervallen? Man liest in vielen Foren unterscheidliche Aussage dazu. Tenor ist bei vielen, das durch erhöhten Schwefelanteil im Diesel die Wechselintervalle deutlich Kürzer gestaltet werden müssen. Aber das denke ich ist nicht so gravierend.

    Toi, Toi Toi für Eure weiteren Fahrten!

  12. Peter Strub 30. November 2017 um 14:07 Uhr

    Wir machen aus Sicherheitsgründen alle 12 Monate, das sind dann gerade mal 15’000km einen Oelwechsel. Oel ist in Afrika sehr viel günstiger als in Europa.
    lgPeter

Hinterlassen Sie einen Kommentar