Leanne und Win aus England

13.1.18 in Tsumeb, Namibia

Unterwegs mit Snowy, einem Toyota Landcruiser Prado

Leanne und Win sind seit September 2016 unterwegs. Sie sind nach Uganda geflogen, weil sie die Gorillas sehen wollten. Dort haben sie sich Snowy gekauft und seitdem sind sie unterwegs. Sie möchten noch mehr fremde Kulturen und Menschen kennenlernen und auch mal in einem Land länger leben. Eigentlich planten sie zwei Jahre zu reisen, heute ist die Reise jedoch open End angedacht, so lange sie die Kraft und die Lust zu reisen haben. Nach Afrika wollen sie Asien bereisen, Indien, Indonesien und die Philippinen. Wenn sie Afrika verlassen, werden sie für ein paar Wochen nach Hause fliegen. Bis jetzt haben sie die Gorillas in Uganda, die jungen Löwen die mit einem Uhu vor ihrem Auto gespielt haben und der Ngorogoro Krater am meisten beeindruckt. Unangenehm war, als jemand nachts während sie schiefen, versuchte in den Wagen einzubrechen oder als sie einen Nachbar in Uganda zu einem Stück Land chauffierten und dann von der lokalen Bevölkerung unter Waffengewalt festgehalten wurden. Reisefrischlingen empfehlen sie viel Geduld zu haben mit den Behörden und den Leuten immer zu dealen und sich unbedingt in die lokalen Gegebenheiten einlesen. Neben Familie und Freunde vermissen sie von zu Hause das Wetter, Earl Grey Tee, Käse und Marmite. Wir hoffen sehr, wir treffen sie noch einmal in Afrika.

Namibia
2018-09-17T10:08:28+00:005. März, 2018|Afrika, Allgemein, Namibia, Reisende|

Ein Kommentar

  1. Ulrich Faust 2. April 2018 um 19:58 Uhr

    Das Leben ist, in Verbindung zu sein.
    In Verbindung mit mir.
    In Verbindung mit meinem Gegenüber.
    In Verbindung mit der Kraft der Liebe.

    Schön, diese Verbindung und damit „das pralle Leben“ immer wieder in euren Beiträgen zu erkennen. Ich wünsche euch von Herzen weiterhin eine gute Reise, und herzlichen Dank dass ihr andere daran teilhaben lasst. Ich freue mich immer wieder über euren Newsletter.

Hinterlassen Sie einen Kommentar