Schöne und weniger schöne Teerstrassen

Diese Mal sind wir lediglich durch Südsambia gefahren. Endlich besuchten wir den South Luangwa NP und den Sambesi nach dem Lake Kariba, dabei haben wir die wunderschöne Bottom Road gefunden. Ziel war aber Namibia, so mussten wir noch einmal über die ganz üble T10.

Download
2017-12-03T14:57:36+00:003. Dezember, 2017|Afrika, Allgemein, Routen, Sambia|

4 Comments

  1. Fluba 15. Dezember 2017 um 10:04 Uhr

    liebe gabi und peter, wir erfreuen uns immer wieder über eure post mit sensationellen fotos, filmen und komentaren. das macht es uns nicht wirklich leichter hier auszuharren und auf unsere nächste tour zu warten die wir ja im märz-april nach marokko machen wollten. leider gibts bei mir in der praxis dafür keine ferien. die lieben „kollegen“ von denen keiner 100% arbeitet fühlen sich während meiner längeren abwesenheit überfordert. ich habe darum gekündigt und werde ab mai 2018 in einer filiale in SG arbeiten wo ein solches ferienmodell angeboten wird. vielleicht dann im herbst 2018 für 2 monate nach portugal-spanien und im frühling 2019 nach marokko. leider bin ich zu wenig mutig um im moment alles liegen zu lassen und mit meiner barbara zu verreisen. nun bin ich 60 und sollte noch 5 jahre – hoffentlich holt es mich nicht einmal ein – hätte ich nur…..!!
    komme eben von 1,5h schneearbeit rein – über nacht 30cm schnee gegeben. haben eben unseren pepo bekommen – einen 8 wöchigen labradoodle. letzte woche das womo bei toni maurer abgeholt der den ausschnitt im fahrerhaus vorzüglich gemacht hat – danke peter für den tip.
    wir hören immer wieder gerne von euch und wünschen weiterhin herrliche reise, partnerschaftserlebnisse und gemeinsamkeiten. ganz herzlich fluba

  2. Peter Strub 17. Dezember 2017 um 11:55 Uhr

    Salut Fluba
    ich bewundere dich, du machst das schon richtig – und fünf Jahre müssen es ja auch nicht unbedingt sein. Die Welt ist so schön.
    glgausAngolaGabi&Peter

  3. Peter Strub 17. Dezember 2017 um 20:37 Uhr

    Hallo Ihr Zwei, schlechte Strassen sind für Euch keine Herausforderung mehr. Ihr musstet ja auch schon neue Reifen kaufen. Ich freue mich, dass bis jetzt Euch nichts passiert ist. Angola ist ja auch in der Nähe u. da ist doch nicht alles ok. Frohe Weihnachten mit einem grossen Weihnachtsbaum u. vielen Lichtern wünscht Euch Inge habt Ihr die Ironie gemerkt?

  4. Peter Strub 17. Dezember 2017 um 21:46 Uhr

    Salut Inge
    lieben Dank, wir sind schon in Angola… Wir werden deine Ironie leben.
    lgGabi&Peter

Hinterlassen Sie einen Kommentar