Ruth und Walter aus Nidwalden

16.12.17 in Tundavala, Angola

Unterwegs mit Suri 2, einem Toyota Landcruiser HZJ 79 mit Aufbaukabine Alpha-cab

Ruth und Walter sind seit 2009 mit ihrem Suri 2 unterwegs. Nachdem sie ihren Bäckereibetrieb mit Café verkauft hatten, starteten sie ihren Traum, fremde Kulturen in Realität zu erleben und nicht nur über die Medien. Spannend waren die Begegnungen mit den Menschen unterwegs. Bleibend war die Bekanntschaft mit Hans Sahler, dem bekannten Bergsteiger in Chile oder einem Besitzerpaar einer grossen südafrikanischen Winery, die sie unterwegs mit einem 2-er Schlafzelt getroffen haben. Unvergesslich war ihr Erlebnis, als mitten im Bolivianischen Dschungel ihr Toyota einen Getriebeschaden hatte. Hilfe konnten sie erst im nächsten Ort, der 350 km entfernt war, erhalten. Der Getriebewechsel dauerte zwei Monate! Als sie ihren Betrieb noch führten, hätten sie sich immer eine längere Auszeit gewünscht, jetzt haben sie das einem anderen Bäckereibetrieb im Emmental ermöglicht, sie führten deren Betrieb während einem Jahr – eine super sympathische Idee für beide Seiten. Unterwegs wird auch gebacken, deshalb erstaunt es nicht, dass die beiden als ein wichtiges Utensil vor allem den Backofen erwähnen! Reisefrischlingen empfehlen sie, sich auf keinen Fall zu stark festzulegen und Routen zu planen, sondern sich treiben lassen, die Freiheit zu geniessen und Gelegenheiten am Schopf zu packen. Sie selbst planen in den nächsten Jahren die Ostroute über den Oman nach Europa zu fahren und danach wieder nach Südamerika zu reisen. Zeitlich gibt es kein Limit, sie haben immer noch Freude am Reisen und werden das so lange tun, wie es ihre Gesundheit zulässt. Aus der Heimat vermissen sie eigentlich hauptsächlich gute Vermicelles 😉 . Am 11. Dezember 2017 ist ihr Buch über die Seidenstrasse erschienen: Abenteuertour Seidenstrasse, ISBN 978-3-8966-525-0. Wir freuen uns die beiden irgendwo wieder zu treffen.

www.reisevirus.info

Angola
2018-01-29T14:16:04+00:00 29. Januar, 2018|Afrika, Allgemein, Angola, Reisende|

3 Kommentare

  1. Christoph 12. Februar 2018 um 20:37 Uhr

    Hallo Peter, Südamerika können wir verstehen… Susanne und ich sind gerade zum Karneval in Rio de Janeiro. War super bei 36 Grad, aber full-on – nicht viel geschlafen. Fliegen heute Abend nach Zürich zurück. Liebe Grüsse Susi und Christoph

  2. Josef Günther Stocker - Klocker 12. Februar 2018 um 23:10 Uhr

    Mir gefällt Euer Leben,eure Reisen und die kommentare von Gabi. Das Schweizerdeutsch klingt so harmonisch zu den Filmen. Ich bin ein alter Trucker und Autobusfahrer im Ruhestand.
    Macht weiter so und lasst euch nicht unterkriegen. Erfüllt eure Träume……das Leben ist viel zu kurz.

    Josef Günther Stocker – Klocker

  3. Peter Strub 14. Februar 2018 um 07:36 Uhr

    Lieben Dank Josef. Wir machen so lange weiter, wie wir das schaffen und hoffen, du verfolgst uns weiter. lgGabi&Peter

Hinterlassen Sie einen Kommentar