Die Wildcoast

Um an der Wildcoast an die Küste zu gelangen, müssen wir uns immer wieder über Hügel mit relativ engen Erdstrassen kämpfen. Die Landschaft ist völlig zersiedelt, es leben sehr viele Menschen hier. Nach einer holprigen Strasse mussten wir unseren Frontspiegel reparieren, da eine Schraube abgebrochen war. Kein Problem, ein echter Bürogummi kann das! Extrem gefallen hat uns die Campsite am Meer bei Morgans Bay, die wir mit einem einheimischen Fischer teilen durften. Schade, dass es so viel geregnet hat. Dafür war das Wetter in den Cannon Rocks perfekt. Grasende Kühe vor weissen Dünen und Meer! Colchester war unsere letzte Station vor der Rückreise nach Europa. Ein herrlicher Abschieds-Standplatz, den wir ganz für uns alleine geniessen konnten. Bye-Bye Afrika.

2018-10-01T12:07:56+00:001. Oktober, 2018|Afrika, Allgemein, Südafrika, Video|

Ein Kommentar

  1. Martin Stettler 11. Dezember 2018 um 09:47 Uhr

    Bye bye Africa…

    Geniesst die Latinos. Das ist auch sehr spannend.

    Mit Philip war ich kürzlich10 Tage in Namibia. Wir waren in Swakopmund, Erongo (Ai Baba Lodge), Etosha (Halali) und Waterberg. Tolle Reise, viel erlebt, echte Männerferien.

    Suerte!

    Martin

Hinterlassen Sie einen Kommentar